Meisterschaftsrennen Cartagena FMRM Stock 600

3. PLATZ im Meisterschaftsrennen Cartagena FMRM Stock 600

 

Dieser Bericht wird von mir geschrieben, Natacha Bartheld. Gemeinsam mit Marco haben wir unseren Alessandro Bartheld begleitet und vieles erlebt.

Um auch mal die andere Seite mitzuerleben , denken wir: es ist einfacher mal selbst zu schreiben.

Alessandro ist erst 14 Jahre und fährt seit diesem Jahr ( März 2017 ) eine Yamaha  YZF-R6. Er hat vieles erlebt und sehr viel gelernt.

Das erste Rennen in der FMRM in der Stock 600 hatte er im Juni 2017. Da fuhr er aus der Not die Suzuki GSXR 600 von seinem Vater Marco. Ich möchte gerade nicht darauf eingehen was das bedeutet, damit auf den 4. Platz zu fahren!

Um auf das gestrige Rennen am 12.10.2017 zu kommen….

Alessandro hatte eine gute Vorbereitung. Er konnte durch Events ( ZMR, Procircuito, Joeracer ect…) noch etwas mehr Kilometer an Erfahrung sammeln. Am Montag war er das erste Mal wirklich allein auf der Rennstrecke in Cartagena. Das Training hat er genutzt vor allem konstante schelle Rundenzeiten zu fahren, den Start zu üben und ein paar Dinge auszuprobieren. 

Alessandro Bartheld- AB13 Rennstrecke Cartagena

Der Renntag stand an und am morgen hatte Alessandro etwas Zeit zum trainieren. Nachmittags fuhr er eine von 2 Qualificationen. Er hatte es recht gut gefahren und die Rundenzeiten der anderen Fahrer waren eindeutig schneller. Somit hat er sich die Engergie aufgespart.

Starplatz 5 war ok. Es starteten die 600er und die 1000er gemeinsam

Alessandro Bartheld- AB13 Rennstrecke Cartagena Konzentriert und voller Zuversicht ging er in das Rennen. Dennoch , sein Start verlief schlecht. Ich selbst hörte kurz zuvor ein klicken….er stand wohl ohne Gang…..grausam, mir zerriss es wirklich das Herz. Dennoch war ich optimistisch. Alessandro ist ein Kämpfer und das zeigte er.

Er begann eine Jagd und konnte sich nach vorne kämpfen. Diese 12 Runden kommen einen endlos vor. Die ersten 2 Runden war ich so angespannt, ich habe dann auf einmal realisiert wir konstant und ruhig er stetig aufholte.

Die Ersten überholte Alessandro schnell….dann kam ein sehr gutes Überholmanover, es zog sich zwar aber Alessandro war hartnäckig. Man konnte sehen wie schnell er in den KURVEN aufholte. Alessandro gewann das Duell und auch schnell an Distanz.

Alessandro Bartheld- AB13 Rennstrecke Cartagena Er war sicher auf dem 2. Platz ( 600 er ) vorgefahren. Mega…Neben mir die jubelten welche für einen anderen Fahrer….er hatte sich auf den ersten gefightet ( 1000er Klasse ) und ich jubelete bei jeder Runde wo Alessandro deutlich mehr Vorsprung gewann….Die eine Frau fragte mich wer der Pilot sei und ich sagte ….mein Sohn…sie frug mich erstaunt…wie alt er ist?! ich sagte 14………..das war ohne Worte…Ich glaube nicht viele wussten wie jung Alessandro ist.

In der letzten Runde kam Alessandro: laut seiner Aussage , in den Leerlauf. Es war die Palmenkurve. Diesen Ritt in den Kies habe ich erst gar nicht so mitbekommen aber dann sah ich wie er seine Karre versuchte hinzustellen. Er schaffte es.…er stand dort ganz ohne Hilfe…ein Moment wo man hinrennen möchte…In der Kette befand sich noch ein Stein….Alessandro schaffte es dennoch.

Er rettet sich auf den 3. Platz! Ohne zu wissen wo er gelandet war, kam er traurig in die BOX. Wir alle, Freunde, Bekannte und wir als Eltern haben Beifall geklatscht…..Denn das war eine echte Leistung! Grossartig! Alessandro kann echt sehr stolz auf sich sein. ER HAT GEKÄMPFT, er hat an sich geglaubt, er hat nicht aufgegeben und er hat GEWONNEN.

Alessandro Bartheld- AB13 Rennstrecke Cartagena Das Alessandro auf dem Podium stehen sollte bekamen wir alle erst später mit. Dennoch war unsere Box schon vorher voll Guter Laune.

Als wir die Info bekamen…………MEGA….Alessandro hat sich nicht nur sehr gefreut, man hat wirklich gemerkt wie eine riesen Last von seinen Schultern genommen wurde. Er bekam bei der Siegerehrung seine BELOHNUNG, es war für Alessandro der Moment wo er als Pilot bestätigt wurde.

Wir können ihm sagen, hey Du bist super gefahren, Du kannst stolz auf Dich sein…alle sagen es….aber für Alessandro ist der Sieg das Ziel…..

Marco und ich können nur all unsere Hilfe geben, fahren muss der Junge alleine.

Sicher gibt es hier und da mal Diskussionen, es ist halt auch nicht alles so leicht.

Alessandro ist in den 20 Monaten, seit er Motorrad fährt nicht nur körperlich gewachsen….nein …täglich haben wir den Spagat zu erleben von einem normalen 14 jährigen Jungen und einem 14 Jahre alten Rennfahrer. Er hat uneren aufrichtigen  Resekt

In dem Alter zu realisieren was alles so geschieht, seine Freizeit stark für seinen Sport zu reduzieren, heisst auch ganz klar Abstriche zu machen. Denn der Tag besteht nicht nur aus Rennsport. Er geht wie jeder andere normal zur Schule und da wo  andere dann sich verabreden, muss Alessandro auch an seinem Motorrad schrauben! Marco seine Hilfe hat Alessandro immer, dennoch muss er lernen,was es heisst diesen Sport wirklich als Profi auszuführen…..Alessandro ist auf dem Besten Weg dorthin.

 

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen bedanken, die UNS gestern den Tag begleitet haben!

Ihr seid echt die BESTEN !!!!

Natürlich auch bei allen die uns unterstützen!

Soloracing   CB Transport HAWAKROFTL  JKAG    OLGO GmbH Rubenauto Neumotor Cartagena  Continental  SP PHOTO  Estacion de Servicio Asenicio Madrid   DVAG Benoit  X-Light Circuito Cartagena   Schimmel im Haus

 

 

Tagged , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.